Überarbeiten

Den Roman zur Veröffentlichungsreife bringen

12. / 13. Nov. 2016 – Singen / Überlingen am Ried – Sa 09.00-20.00 Uhr, So 09.00 – 17.00 Uhr – max. 6 Teilnehmer
Preis: 300 € (inkl. Mwst., zwei Mittag- und einem Abendessen)

Überarbeiten heißt abwägen, unterscheiden zwischen Was und Wie, zwischen Plotstruktur und Sprache. Die Überarbeitung muss den Text auf eine neue Ebene heben, sonst bleibt sie Makulatur.

Wir werden:
Elemente isolieren!
Schwächen analysieren und Schritt für Schritt in Stärken verwandeln.
Die Stimme der Figur untersuchen!
Die Gefahr von Konjunktiven, Adjektiven, schiefen Bildern und dem persönlichen Tick, den jeder Autor so lieb gewonnen hat, erkennen.

Sam Shepard erzählt, dass er einen Text 5 mal schreibt und ihn komplett löscht. Das Gute, meint er, bleibt hängen. Sicherlich nicht die einzige Möglichkeit zur Überarbeitung, aber die Idee hat was.
Natürlich werden wir auch die Fallen der Erzählperspektive umkreisen. Und vieles mehr was zum Überarbeiten gehört.

Erst das Überarbeiten macht den Text ausgehfertig und es gehört unbedingt zum professionellen Schreiben, auch wenn du noch so gern in der Fantasie schwelgst. Hierfür brauchst du Sitzfleisch und in diesem Seminar wirst du lernen, dass Überarbeiten Spaß machen kann. Denn jetzt erst wird der Text zum Genuss.

Texte können gerne mitgebracht werden.

Der Kursraum befindet in Singen, Ortsteil Überlingen am Ried. Parken ist direkt vorm Haus und im Hof im möglich. Im Ort gibt es zwei Hotels: Die alte Mühle (rustikaler und günstiger) und Zur Krone (gehobener und etwas teurer).
Die Kursgebühr beinhaltet Getränke, zwei Mitag- und ein Abendessen.

Neu: Buche die individuelle, einmonatige Nachbetreuung für 60 € mit dazu.
Nutze den Schwung aus diesem Schreibkurs und setze deine neuen Kenntnisse gleich um!
So bringst du dein Schreiben konsequent und mit größerem Erfolg voran!

Sonja Wrede„Ich habe gelernt, dass das Überarbeiten ein wichtiger Teil des Schreibens ist und bin nicht mehr frustriert, wenn ich etwas Schlechtes in meinem Text finde.
Stattdessen sehe ich es als einen natürlichen und notwendigen Teil und eine Chance, meine Geschichte besser zu machen.“

Sonja Wrede, Teilnehmerin an der Ausbildung zum Romanautor

Teile gern diesen Beitrag!

Google+ Twitter Facebook
>