Über mich

Jurenka Jurk

Meine Berufung

Hallo, ich bin Jurenka Jurk und ich helfe Schreibenden dabei, ihren veröffentlichungsreifen Roman zu verfassen.
Wenn du einen Roman schreiben möchtest, es vielleicht schon versucht hast, aber noch nicht den Durchbruch hattest, dann bist du richtig hier. Wünschst du dir vielleicht sogar, vom Autorendasein leben zu können?

Das ist nicht leicht, aber schaffbar – wenn man das Handwerkszeug zum Schreiben beherrscht.

In meinen sieben Kursen zeige ich dir, wie du deinen Traum verwirklichst und deinen Roman von Anfang an so planst und schreibst, dass er unterhaltsam und marktfähig ist. Dabei arbeitest du in den Kursen immer an deinem Romanprojekt, bringst es weiter voran und lernst gleichzeitig von den Projekten anderer Teilnehmer.

Am Ende hast du nicht nur deinen Roman geplant und ganz oder in Teilen geschrieben, sondern auch das Handwerkszeug gelernt, um weitere Romane verfassen zu können. Hier kannst du dich über die einzelnen Kurse informieren. Wenn du es aber so richtig ernst meinst und auch bereit bist Zeit zu investieren, dann empfehle ich dir meine Meisterklasse. Diese umfasst die Inhalte aller sieben Kurse, aber zusätzlich wirst du für ein Jahr von mir betreut und bekommst eine Gruppe zur Seite gestellt, die dich unterstützt. Dein Geheimbund für dein Gelingen, sozusagen. Aber Achtung, die Meisterklasse startet nur ein (maximal zwei) Mal im Jahr. Melde dich für meinen Newsletter an, wenn du genaueres Erfahren möchtest.

Wie bin ich zum Schreiben gekommen?

Ursprünglich bin ich eine Muschelschubserin, also ein Nordlicht, lebe nun aber schon seit mehr als fünfzehn Jahren in und bei Konstanz am Bodensee. Dorthin verschlagen hat es mich zu meinem Biologiestudium und geblieben bin ich wegen der Liebe.

Vom Leben als Autorin habe ich schon als kleines Kind geträumt und Minigeschichten auf dem Computer meines Vaters geschrieben, kaum dass ich ein paar Buchstaben kannte. Aber wie das oft mit Kinderträumen ist; meine Umwelt zeigte mir deutlich, dass „Autor“ wohl kein üblicher Beruf ist.
Als Jugendliche zog ich den Journalismus in Betracht, musste aber nach einigen Praktika feststellen, dass ich dieser Welt nicht gewachsen war (oder sein wollte). Was nun?

Auf meiner großen Reise nach meinem Abitur traf ich einen Biologen, dessen Arbeit mich faszinierte, und kurzerhand entschied ich mich zum Biologiestudium – auch wenn mir die Nebenfächer wie Mathe, Chemie und Physik definitiv nicht lagen. Ich zog es bis zum Bachelor durch, aber mir war mittlerweile klar geworden, dass ich hier nicht meine Berufung gefunden hatte. Ich stand wieder vor der Frage: Was nun?

Es folgten ein paar Semester „Verlegenheits-Germanistik“ – mit der verzweifelten Hoffnung, so dem Schreiben wieder näher zu kommen. Es half mir dabei nicht.

Doch dann entdeckte ich den berufsbegleitenden Studiengang „Kreatives Schreiben“ der Internationalen Hochschule Calw / IB-Hochschule Berlin. Jippie!

Ich suchte mit zitternden Händen alle meine geschriebenen Texte raus, verbesserte, was ich verbessern konnte (damals alles nur nach Bauchgefühl natürlich) und stellte eine Bewerbungsmappe zusammen. Wochenlanges bangen folgte, dann ein Eignungsgespräch und dannnnnnnnnnnn – war ich dabei! Ich spürte, dass ich endlich den richtigen Schritt gegangen war, zurück zu meiner Leidenschaft, dem Schreiben.

Dennoch blieb die Frage; ob ich dort wirklich lernen konnte, wie man Romane schreibt? War es nicht pure Magie, die einen Roman entstehen ließ? Ich war sicher kein Zauberer.

Aber die Sorgen verflogen schnell. Endlich wurde der Mythos vom genialen Autor entkräftet, der nichts zu lernen braucht und schon alles kann. Und ich lernte wie eine Besessene!

Ich besuchte noch neben dem Studium zig weitere Kurse, verschlang etliche Bücher und löcherte alle Dozenten, die ich hatte, bis mein Wissensdurst halbwegs gestillt war (ja, ich gehe gern ins Detail, hake nach und lasse nicht locker – davon können auch meine Kursteilnehmer ein Lied singen ;-).

Jurenka

​Foto: Marion Vogel

2009 schloss ich den Studiengang mit dem Master of Advanced Studies ab.

Aber noch während meines Studiums geschah eine weitere Wendung. Ich saß in einem Kurs, der nicht Teil des Studiums war. Ich nahm daran teil, um mein Wissen zu vertiefen. Es ging um das Handlungsgerüst von Geschichten, um den Plot. Neben mir saß eine Frau, die mit ihrem Liebesroman nicht vorankam. Sie war sich nicht sicher, wie ihre Geschichte weitergehen sollte. In einer langen Pause unterhielten wir uns darüber.

Ich stellte ihr jede Menge Fragen (‚warum ihre Figur so tickt und nicht anders, warum ihre Hauptfigur in dieser Situation so handelt, was sie dort eigentlich will‘ und vieles mehr), diskutierte mit ihr das Heldenreisemodel und „plottete“ munter mit ihr zusammen ihren Roman. Zwischendrin konnte ich richtig sehen, wie sie aufatmete oder ganz kribbelig wurde, weil sie endlich Antworten auf ihre vielen Fragen gefunden hatte.

Die Pause war vorbei und der Kurs ging weiter, wir unterbrachen unser Gespräch. Am Ende des Kurses kam sie auf mich zu und meinte: „Jurenka, kannst du dir vorstellen, mich mit meinem Buch zu coachen?“

Woahh?! Meinte sie das ernst? Ich hatte schon öfters Mitstudierenden etwas erklärt und bei ihren Projekten geholfen, aber ich studierte doch noch selbst. Da konnte ich doch niemanden anderen coachen, oder? Sie war aber nicht mehr abzubringen von dem Gedanken und nachdem sogar die Kursleiterin mir zusprach, versuchten wir es.

Es war fantastisch! Die Idee vom Liebesroman der anderen Teilnehmerin wuchs zu einem Roman heran und ich erfuhr dabei, dass das Unterrichten des Schreibens mir noch mehr Freude bereitete als das Schreiben selbst.

Ich schreibe noch immer gern selbst (momentan eher weniger, da ich mit meinen zwei Kindern und dem Unterrichten des Romanschreibens genug eingespannt bin).

Veröffentlicht habe ich unter anderem bei Matthias-Film didaktische DVD-Konzepte und 2012 erschien meine romantische Komödie „Verliebt bis in die Haarspitzen“. Diese wurde von der Michael Meller Agentur vertreten und ist 2016 als eBook bei Weltbild erschienen. Die spannende Entwicklung von meinem Schubladenroman zum eBook-Super-Seller kannst du hier lesen.

Meine Berufung habe ich also im Unterrichten vom Kreativen Schreiben gefunden.

Es macht mir riesige Freude, Menschen beim Schleifen und Polieren ihres Romanprojekts zu helfen und dieses wachsen zu sehen.
2011 gründete ich meine Romanschule Schreibfluss.
Ich durfte bereits mehr als 200 Schreibende und ihre großartigen Projekte begleiten.

Jurenka

Foto: Marion Vogel

Und warum heißt meine Romanschule nun Schreibfluss?

Sicher auch, weil ich das Element Wasser liebe. Aber vor allem, weil der Schreibfluss für mich das schönste Ziel beim Schreiben ist.

Aus Erfahrung weiß ich, wie wichtig das Handwerkszeug ist, um gute Texte zu schreiben. Aber die Basis des Schreibens bleibt die Leidenschaft – dann bleibt das Schreiben eine Freude und die Motivation hält auch für große Projekte wie Romane vor.

Und wenn man im „Flow“ ist, also ganz im Schreibfluss, wenn der innere Kritiker endlich mal still ist, wenn die Welt um einen herum versinkt und man für den Moment lebt, dann stellt sich diese herrliche Zufriedenheit ein!

Ich wünsche diesen Moment allen kreativen Menschen und hoffe, dass die Teilnehmer meiner Kurse ihm ein Stück näher kommen!

Deine Jurenka Jurk

Mitglied in:

Montségur Autorenforum (geschlossener Bereich): http://montsegur.de/
Selfpublisher Verband: http://www.selfpublisher-verband.de
Arbeitskreis Schreiben und Schreibcoaching: https://akschreibtraining.wordpress.com/mitglieder/

Bekannt aus:

Internationale Autorenmesse 2016 / Deutschland Radio Kultur: Beitrag

Close